Playa del Mundo 2019

Meister Krone & seine KnipsKisten / Guck mal, was da knipst

Wir befinden uns im Jahr 11 der playanischen Zeitrechnung. Die ganze Welt ist von Hihi-Upps und Haha-Apps, von Googelns, Facerns, Bookerns, Monsantos, Dieterns und Bohlens besetzt. Die ganze Welt? Nein, nicht die ganze! Ein von unüberflutbaren Playianern bevölkertes kleines Uferdorf hört nicht auf, den Lauf der Dinge amüsiert an sich vorüber strömen zu lassen …“ Ähnlichkeiten zu Stories aus Gallien sind rein zufälliger Natur.

playa del mundo

Heute schon Handykamera gefummelt? Selfie gepostet vertwittert geinstagrammüllert? Was haben wir uns früher gelangweilt! Kein einziges Megabyte verstreamte gleich morgens das Frühstücksei. Kein noch so winziges Nanopixel richtete sich feist grinsend aufs verkaterte 11Uhr 59-Antlitz. Leicht versoffene Ruhe. Zart verschwommene Bilder. Analoges in die Welt stieren. Klickfrei. Geknipst wurde wenn, dann mit Kloppern von Apparaten. Für die man Filme kaufen musste. Feinstes Zelluloid. Unvorstellbar alkoholfrei. Dennoch leicht entzündbar. Und dabei vor allem eines: offline.

Schauen Sie mal das Bild da. Kein Selfie. Ein Selbstporträt. Auch offline. Und vor dem Frühstück! Das sind Kontraste! – Kennen Sie diesen Mann? Hermann Krone. Großmeister der Fotografie, Entwickler von Apparaten und Verfahren, Höhlenerforscher auch – und: Wahl-
Laubegaster des vorvergangenen Jahrhunderts.Playa del musico

1916, mit fast 90, nahm er ein Angebot aus Hinter-Pillnitz an: aus den ewigen Schnappschuss-Jagdgründen und löste dort – Knips. – das ewige Geheimnis von Schwarz und Weiß, indem er genau an der Trennlinie dazwischen hineinkroch und auf Nimmerwiedersehen verschwand. Erhalten blieben von ihm seine großartigen fotografischen Sammlungen, Erkenntnisse und Entdeckungen. Wie oft er seinen Namen verkalauernd einen in der Krone hatte – wer weiß das schon. Sicher ist: wir verdanken ihm große Schritte auf dem Wege zur heutigen Handykamera.

Auf die Knipse, fertig, los! Bis gleich am Playa!

An der Bar lümmeln, Drinks, Theater und Musik genießen, herzhaft Lachen bei den verrückten Disziplinen der 11. Flussufer-Familienmeisterschaft und mit etwas Glück Selfies mit bezaubernden Nixen beim Bade schießen!

Jan Deicke

Mondschaaf

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen